Übersicht

Dem Branchenverband BITKOM zufolge ist „Cloud Computing eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Leistungen. Diese werden in Echtzeit als Service über das Internet bereitgestellt und nach Nutzung abgerechnet. Damit ermöglicht Cloud Computing den Nutzern eine Umverteilung von Investitions- zu Betriebsaufwand.“ (Quelle: BITKOM, 2010)

Die angebotenen IT-Dienste können dabei grundsätzlich in drei Kategorien eingeteilt werden:

  • Infrastructure-as-a-Service (IaaS): Bereitstellung von kompletten Hardware-Komponenten, (virtualisiertem) Betriebssystem und Netzwerk-Infrastruktur.
  • Platform-as-a-Service (PaaS): Lieferung vollständiger, vorinstallierter Umgebungen, von der Entwicklungs- und Testumgebung bis hin zur Produktionsumgebung für eine Vielzahl von Internet-Anwendungen (Applikationen).
  • Software-as-a-Service (SaaS): Angebot von Internet-Anwendungen, z.B. von operativen Systemen wie ERP, CRM oder auch dispositiven Systemen wie Analyse- und Reporting-Werkzeugen.

Vorteile des Cloud Computing

Grafik Cloud Computing

Die Bereitstellung über das Internet ermöglicht einen orts- und zeitunabhängigen Zugriff auf die Dienste der Cloud. Ferner sorgt die beanspruchungsrechte und bedarfsorientierte Abrechnung der Leistungen für hohe Kostentransparenz. Der Cloud-Nutzer ist im Hinblick auf Umfang und –dauer der bezogenen Leistungen höchst flexibel.

Ein weiterer Vorteil durch die Cloud stellt das Reduzieren der wachsenden Komplexität der innerbetrieblichen IT dar, da diese durch das Cloud Computing entlastet wird.

Accelerate hat sich auf PaaS und Saas spezialisiert. Dabei können wir Ihnen diese Ressourcen in einer so genannten Private- oder Public-Cloud bereitstellen.